Verein

Das 40-jährige Jubiläum der Gemeinde im Jahr 2012 war Anlass für eines der größten Feste, das Wölfersheim je erlebt hat. Alle Ortsteile kamen am Wölfersheimer See zusammen, um das Jubiläum gemeinsam zu feiern.

Auch bei der zweiten Auflage des Festes beteiligten sich wieder Bürger aus allen Ortsteilen. Organisiert wird die Veranstaltung von einem ehrenamtlichen Team. Ihr Ziel ist es, ein Fest zu etablieren, durch das die Ortsteile noch stärker zusammenwachsen.

Um der Veranstaltung auch rechtlich einen entsprechenden Rahmen zu bieten, wurde vor wenigen Tagen der Verein „Treffpunkt See“ gegründet. Die Gründung des Vereins wurde durch die Gemeinde initiiert.

Trotz der anfänglichen Arbeit bietet der Verein zahlreiche Vorteile. Als Verein sind die Mitglieder beispielsweise nicht an die strengen Vorschriften bei der Vergabe von Aufträgen gebunden. Darüber hinaus ergeben sich neue Fördermöglichkeiten. Aus der Organisation zurückziehen will die Gemeinde sich keinesfalls. „Wir werden die Veranstaltung Treffpunkt See auch weiterhin mit Verwaltung und Bauhof unterstützen.“ sichert Bürgermeister Rouven Kötter zu. Er ist dem neu gegründeten Verein bereits beigetreten und gehört nach der Satzung des Vereines automatisch zu dessen Vorstand.

Im Rahmen der von Karl Ernst Kunkel geleiteten Gründungsversammlung wurde Bernd Heinisch zum Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist Rolf Preuß aus Södel. Als Schatzmeisterin wurde Petra Ulrich und als Schriftführerin Katrin Stöhr gewählt (beide Wölfersheim). Der Geschäftsführende Vorstand wird durch die Beisitzer Karl Ernst Kunkel (Melbach), Norbert Mathes (Wohnbach), Michael Kräh (Berstadt), Sven-Martin Kern (Södel) und Sebastian Göbel (Melbach) ergänzt. Als Kassenprüfer wurden Herrmann Hofmann (Södel) und Dieter Schmidt (Melbach) gewählt. Bürgermeister Kötter lobte die Zusammensetzung des Vorstandes des neuen Vereins. „In diesem Vorstand sind alle Ortsteile vertreten. Der Verein wird damit auf eine gute Basis für die Zukunft gestellt. Es würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele Bürger den Verein unterstützen.“ so Kötter. Vorsitzender Bernd Heinisch dankte allen Gründungsmitgliedern für seine Wahl und die Bereitschaft sich im Verein zu beteiligen. „Ich hoffe, dass wir mit Treffpunkt See einen Verein etablieren, in dem alle Ortsteile zueinander finden.“ so Heinisch.

Interessierte Bürger können Mitglied im Verein werden.

Aufnahmeanträge sind bei allen Vorstandsmitgliedern und hier erhältlich. Vereinsvorstand und Gemeinde hoffen auf eine breite Beteiligung der Bürger.